Die Technik erfindet immer neue Dinge, die den Alltag besser machen sollen. Vieles davon ist absolut überflüssig, anderes ist durchaus dazu geeignet, um eine kleine Revolution auszulösen. Genauso ist es bei den 3D-Druckern. Noch vor einiger Zeit waren sie als absolut unsinnig verschrien, viel zu teuer und nicht zu gebrauchen hieß es damals. Im Laufe der Zeit aber zeigte sich, dass diese neue Generation von Druckern weitaus mehr ist als ein teures Spielzeug. Auch in den Unternehmen rücken 3D-Drucker immer mehr in das Zentrum des Interesses. Grund dafür sind die immer vielfältiger werdenden Einsatzmöglichkeiten dieser Drucker.

Früher legten sich Unternehmen gute Laserdrucker zu, um viele Dinge, die man benötigte, ganz einfach und schnell selbst zu drucken. Gegenüber den Preisen, die professionelle Druckereien für Flyer und Visitenkarten nahmen, waren diese Drucker eine günstige Alternative. Heute bestellt man Visitenkarten und Flyer ganz einfach online zu günstigen Preise bei einer Online-Druckerei. Dementsprechend richtet sich das Interesse nun im Druckerbereich auf die 3D-Drucker.

Auch mit zunehmender Verbreitung dieser Drucker bleibt der hohe Preis weiterhin erhalten. 3D-Drucker sind sicherlich nicht günstig in der Anschaffung. Die Preise starten hier ab etwa 8.000 Euro, können aber durchaus auch sechsstellige Zahlen erreichen, je nachdem, in welchem Bereich der Drucker eingesetzt werden soll. In einigen Bereichen gehören 3D-Drucker bereits zum Standard, beispielsweise bei der Entwicklung von unterschiedlichen Prototypen. Dies war zuvor sehr zeitaufwändig. Neue Modelle mussten gebaut und Formen gegossen werden. Dies dauerte nicht selten viele Wochen. All dies kann jetzt mit diesen Druckern in wenigen Stunden erledigt werden.

Man stelle sich einmal vor, in naher Zukunft fährt man mit seinem Auto in die Werkstatt, ein Ersatzteil muss eingebaut werden, das aber nicht vorrätig ist. Anstatt es zu bestellen und bis zum nächsten Tag warten zu müssen, wird das Teil einfach vor Ort mit dem 3D-Drucker produziert. Allerdings zeigt sich hier auch ein großes Problem dieser Art von Drucker, das Stichwort ist Raubkopien. 3D-Drucker werden sicherlich oft genutzt werden, um solche Raubkopien herzustellen. Dies ist ein Problem, das noch in den Griff zu bekommen ist.

Für den einfachen Hausgebrauch gibt es sogar schon recht günstige Modelle im Angebot, bereits ab 500 Euro kann man sich solch ein Gerät in die Wohnung stellen. Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten, und die 3D-Drucktechnologie wird sicher in naher Zukunft einige Bereiche revolutionieren.

Teilen: Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone